Core Fitness Training

Bauch rein, Rücken gerade und Kopf hoch – erfolgreiche Menschen wissen, dass mit diesem Auftreten Ziele besser verwirklicht werden können. Doch was tun, wenn die Körpermitte schlapp macht? Doch nicht nur dafür, ist die Vorstellung unseres heutigen Personal Training bestens geeignet. Sondern auch, um gesünder und fitter durchs Leben zu gehen. Auch Leistungssportler bauen es schon lange in ihr persönliches Training ein.

 

Core Training – Stärke den Kern!

Seinen Ursprung findet diese Trainingsform im funktionellen Training – zur Erklärung: Funktionales Training beansprucht mehrere Muskelgruppen gleichzeitig. Dies ist einer der Unterschiede zum Krafttraining, wo explizit einzelne Muskeln trainiert bzw. aufgebaut werden. Funktionales Training wurde – und wird – in der Rehabilitation sowie im Spitzensport erfolgreich verwendet. Mit dem Core Training erhält man einen definierten Bauch, einen starken Rücken mit gesunden Bandscheiben und trainierte Beine mit einem festen Po bekommt man nebenbei. Dieser Kern unseres Körpers beginnt beim Zwerchfell und reicht bis zum Beckenboden. Durch die Übungen für Core Muskulatur werden auch tiefliegende Muskelgruppen beansprucht und aufgebaut.

 

Bauchmuskulatur, Rückenmuskulatur und gesunde Bandscheiben!

Im Bauch befinden sich die äußeren schrägen Bauchmuskeln, aber auch die tief liegenden Muskeln. Werden diese trainiert, ist ein schöner Bauch und eine schmale Taille die Folge. Gleichzeitig wird der Rücken entspannt und entlastet. Um seinen Rumpf effektiv zu stabilisieren, reicht allein das Bauchtraining noch nicht aus. Es müssen zusätzlich auch die im unteren Rücken versteckten Muskeln gestärkt werden.

Um die Länge in der Wirbelsäule zu erhalten – mit fortschreitendem Alter, beginnt das langsame Schrumpfen (Bandscheibenschwund) derselben – ist es wichtig, diese kleinen Muskelstränge mit optimalem Training zu unterstützen und in die länge zu dehnen. Alle Athleten führen Core Training selbst aus, um dadurch eine bessere Bauchmuskulatur zu erlangen, Rückenschmerzen vorzubeugen und eine gute Rumpfstabilisierung zu erhalten.

 

Was ist Funktionales Training?

Um zu sehen, wie fit Ihre Körpermitte ist, probieren Sie es einfach aus: Stellen Sie sich mit geschlossenen Beinen, die Arme am Körper anliegend, auf den Boden und schließen für eine Minute die Augen. Kein Problem? Dann heben Sie zuerst das rechte Bein für 1 weitere Minute (bei geschlossenen Augen) und anschließend das linke Bein! In diesem Versuch spüren Sie sehr gut, welche wichtige Arbeit unsere Körpermitte ständig und unauffällig leisten muss. Durch optimale Übungen für Ihre Core Muskulatur, wird die Länge in der Wirbelsäule bestmöglich erhalten und die Rumpfstabilisierung optimiert. Die bessere Körperhaltung gibt es automatisch dazu! Im Personal Training werden die Übungen für die Core Muskulatur Ihrem persönlichen Fitness-Level angepasst. Gearbeitet wird fast ausschließlich mit dem eigenen Körpergewicht. Viele Core Übungen finden auch im Fitnesstraining ihren festen Platz: Lunges (Ausfallschritt), Sqauds (Kniebeuge) oder Push-ups (Liegestütz).

 

Neugierig?

Aufgrund einer großen Auswahl an Übungen für Core Muskulatur, wird diese nie langweilig. Denn außer mit dem eigenen Körpergewicht zu arbeiten, können auch ein Kettlebell (Kugelhantel), Medicin Ball (Medizinball) oder TRX-Band zum Einsatz kommen. Geeignet ist dieses Training für Anfänger und Sportbegeisterte gleichermaßen. Gesunde Bandscheiben und ausgeprägte Bauchmuskeln, aber auch eine bessere Körperhaltung, sind die positiven Auswirkungen eines Core Trainings! Unser Personal Trainer Team in München zeigt Ihnen gerne diverse Trainingsprogramme für diesen Bereich.